Aktuelles

Gezogene Schusswaffen gegen Bremer Fußballfans – Ist das verhältnismäßig?

Ende September fand das sogenannte Nordderby zwischen dem Hamburger Sport-Verein und dem SV Werder Bremen in Hamburg statt. Rund 170 Fans aus Bremen verpassten das Spiel, sie wurden von der Hamburger Polizei über mehrere Stunden auf einem Parkplatz festgehalten, kontrolliert und erst nach Spielende wieder nach Hause geschickt. Inzwischen wurde nun auch von der Polizei bestätigt, dass sich vermummte Zivilbeamte der Polizei Bremer Fans mit gezogener Waffe gegenüber stellten. Eine solche Vorgehensweise gegenüber Fans ist für uns als BAG nicht tragbar und in keinster Weise nachzuvollziehen. Uns stellt sich hier die Frage der Verhältnismäßigkeit des polizeilichen Handelns. Dass dieser so durchgeführte Einsatz der Hamburger Polizei zu keiner Zeit kritisch reflektiert oder hinterfragt, sondern auch im Nachhinein für gerechtfertigt bezeichnet wird, ist für uns nicht verständlich. (mehr …)


Fanprojekt Karlsruhe – Imagefilm über die Fanprojekt Arbeit am Standort

Das Fanprojekt Karlsruhe gibt mit einem Imagefilm einen Einblick in ihre Fanprojekt Arbeit:

“Hier ist unser brandneuer Imagefilm des Fanprojekts. Wir sind sehr happy, dass wir nach langem Anlauf euch unsere Arbeit mal in einem sehr gelungen Film präsentieren können und ihr euch so auch ein Bild von unserem Tun verschaffen könnt.”

Imagefilm – youtube.com


Vorläufige Schließung des Fanprojekt Halle

Der seit April 2017 bestehende und durch die Stadt Halle in ihrer Eigenschaft als Träger ausgelöste Konflikt konnte zu keiner Zeit für alle Seiten gelöst werden. Seinerzeit versetzte die Stadt Halle den damaligen Leiter der Jugendhilfeeinrichtung Steffen Kluge und begründete dieses Vorgehen bis heute nicht. Dieses intransparente Handeln zog nach sich, dass die Adressat_innen des Fanprojekt Halle den Kontakt zur Einrichtung abbrachen. Auf mehrfache konstruktive Gesprächs- und Beratungsangebote der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) an die Stadt Halle wurde eben so wenig reagiert wie auf Vermittlungsangebote der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS) und weiterer Netzwerkpartner. Der DFB stellte vor diesem Hintergrund konsequent und nachvollziehbar seine finanzielle Unterstützung für das Fanprojekt Halle ein, was heute nun zum vorläufigen Aus für das Fanprojekt führte. (mehr …)


Unterstützung eines Dialoges zwischen Fans und Verbänden

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte e.V. begrüßt den Schritt des DFB öffentlich deutlich zu machen, dass ein Dialog zwischen Fans und Verbänden unabdingbar und notwendig ist. Nur so kann das in den letzten Jahren geschwächte Vertrauen der Fans zum DFB in kleinen aber stetigen Schritten wieder aufgebaut werden. Vertrauen ist die Grundlage gelingender und effektiver Gespräche und des Erhalts der Fankultur. Wir hoffen, dass der Kontrollausschuss die Empfehlung des DFB zur Aussetzung der Kollektivstrafen ernst nimmt und dies in kommenden Entscheidungen erkennbar ist. Die BAG wird einen ernsthaften und konstruktiven Dialog zwischen Fans und Verbänden immer unterstützen. (mehr …)


Fanprojekt Mainz – CrowdFANding/ Fanhaus für Mainz

Im Mainzer Fanhaus – geplant auf dem Areal des Industriedenkmals „Altes Rohr- und Kabellager“ – sollen die bisher räumlich getrennten Standorte und Aktivitäten zusammengeführt werden. Durch diese Bündelung wird noch in diesem Jahr eine zentrale Anlaufstelle realisiert, die sich zu einem fixen Drehpunkt für alle Themen rund um den 1. FSV Mainz 05 entwickeln soll. Während ein Großteil der Finanzierung bereits gesichert ist, wird bei der finalen Umsetzung des Projektes, getreu dem Motto „von Fans für Fans“, besonderer Wert auf die aktive Beteiligung der Fans gelegt. Neben der finanziellen Beteiligungsmöglichkeit sollen die Fans eine sichtbare Stimme bekommen. (mehr …)


Schalker Fanprojekt – Zweites NRW Fancamp erfolgreich absolviert

In der vergangenen ersten Sommerferienwoche trafen sich auch in diesem Jahr die Fanprojekte aus Nordrhein-Westfalen zu dem von der Landesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte NRW (LAG NRW e.V.) organisierten Zeltlager am Lippesee im Kreis Paderborn. Die Sommerferienfreizeit ist ein weiterer Baustein in der Präventionsarbeit der Fanprojekte in NRW und baut Vorurteile gegenüber anderen Fangruppen nachweislich ab, es entstehen Freundschaften und belastbare Beziehungen, die über die Dauer der Freizeit bestehen. Das kostengünstige Angebot richtet sich an 14-17-jährige Fans aus NRW und ist alkohol- und nikotinfrei. (mehr …)


Fanprojekt Paderborn – Mehr als nur ein Spiel (PFiFF Abschlussveranstaltung)

Fußball war auch in der NS-Zeit ein großes gesellschaftliches Ereignis. Wie die Nationalsozialisten den Fußball für ihre Zwecke nutzten, ist Thema eines neuen Bildungsprogramms in der Erinnerungs- und Gedenkstätte 1933-1945 Wewelsburg. Angesprochen werden sollen Fans und Fußballinteressierte aus ganz Deutschland. Jetzt wurde das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt. (mehr …)


Das Fanprojekt Zwickau zu Besuch im Nachbarland Polen zur U21 EM

2.430 “Bildungskilometer” in sechs Tagen, eine Zeitreise in unser Nachbarland Polen mit dem Besuch geschichtsträchtiger Orte, krassen Gegensätzen von Land und Leuten sowie eine Fußball U21 EM liegen hinter uns. Unser Ausflug führte uns über Krakau, Tychy, Kielce bis an die ukrainische Grenze ins Vernichtungslager Belzeć. Zurück ging es über den polnischen “Ruhrpott” rund um Katowice, Krakau und abschließend nach Gleiwitz zu verschiedenen Gedenkstätten, Museen und Fußballstadien. (mehr …)


Stellenausschreibung im Fanprojekt Leipzig

In Leipzig ist die Stelle der Fanprojekt-Leitung mit einem Stellenumfang von 40 Std./Woche ausgeschrieben. Die komplette Stellenausschreibung kann auf der Folgeseite [mehr] eingesehen werden.

Stellenausschreibung (pdf)


U12-Streetsoccer-Turnier unter dem Motto „Kick Racism Out!“

Am Freitag, dem 12. Mai 2017, waren die Fanprojekte aus Bochum und Dortmund zu Gast im Preußenstadion. Gemeinsam mit den Mitarbeitern des FANport, dem sozialpädagogischen Fanprojekt der Outlaw Kinder- und Jugendhilfe gGmbH in Münster, wurden die beiden Streetsoccer-Courts der NRW-Fanprojekte aufgebaut, damit das diesjährige U12-Streetsoccer-Turnier unter dem Motto „Kick Racism Out!“ wie gewohnt durchgeführt werden konnte. Zur sechsten Auflage des Turniers, das in Kooperation mit dem U12-Fanclub des SC Preußen Münster durchgeführt wird, hatten sich 16 interkulturell besetzte Teams aus verschiedenen Schulen, Jugend- und Flüchtlingseinrichtungen Münsters angemeldet. (mehr …)



Startseite Nach oben Seite Drucken