Aktuelles

Stellenausschreibung im Fanprojekt Paderborn

Der Caritasverband Paderborn e.V. sucht für das Fanprojekt Paderborn zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen einer unbefristeten Stelle zunächst in Vollzeit (39 Std./Woche) einen Sozialarbeiter (m/w).

Weitere Informationen und das Stellenangebot finden sich auf der Homepage:
fanprojekt-paderborn.de/stellenangebot


Fanguide zur Weltmeisterschaft 2018 in Russland

Vom DFB und der KOS (Koordinationsstelle Fanprojekte bei der dsj) organisiert, finden sich auf der Homepage viele nützliche Tipps u.a. zu den Austragungsstädten, dem Fanbetreuungsteam vor Ort und der aktuellen Ticketvergabe. (mehr …)


Stellenausschreibung im Fanprojekt München Rot

Die Kolleg*innen vom Fanprojekt aus München (Rot) suchen zum 1. Februar eine Verstärkung für ihr Team. Weitere Informationen finden sich auf der awo-muenchen.de Homepage.

awo-muenchen.de/ausschreibung


Gegen die Kriminalisierung der Sozialen Arbeit mit Fußballfans

In einem Offenen Brief thematisieren die BAG und KOS (Koordinationsstelle Fanprojekte) gemeinsam die Ermittlungen nach §129 (die Mitgliedschaft und Unterstützung einer kriminellen Vereinigung) gegen unseren Leipziger Kollegen. (mehr …)


Ermittlungsbehörden untergraben pädagogische Arbeit der Fanprojekte

Die Hausdurchsuchungen in Fanprojekten am vergangenen Sonntag in Darmstadt und am Dienstag in Dresden haben in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) großes Unverständnis ausgelöst. Die Einrichtungen für offene Jugendarbeit, unter anerkannter kommunaler Trägerschaft und der gesetzlichen Verankerung im SGB VIII (KJHG), werden durch eine solche Vorgehensweise der Polizei in ihrem Verhältnis zu den jugendlichen und heranwachsenden Fußballfans maßgeblich negativ beeinflusst. Die Fanprojekte bieten in ihren Räumlichkeiten den Fans einen Ort, an dem sie sich in einem vertrauensvollen Umgang miteinander begegnen können. Dass dieser Schutzraum nun im Fokus polizeilicher Ermittlungen steht, vermittelt den Eindruck, dass Fanprojekte Straftaten unterstützen oder zumindest hinnehmen. Wie sollen Jugendliche den Sozialarbeitern Vertrauen entgegenbringen, wenn diese nicht mal von den Netzwerkpartnern in ihrer Rolle akzeptiert und wertgeschätzt werden? (mehr …)


Stellungnahme des Internationalen Bundes (IB) und seines Fanprojekts zum Polizeieinsatz in den Räumlichkeiten des Fanprojekts in Darmstadt

Nach dem Heimspiel gegen Regensburg am vergangenen Sonntag soll sich nach Angaben der Polizei ein Raubüberfall ereignet haben. Entwendet wurden Fanutensilien aus der Regensburger Fanszene, verletzt wurde nach unseren Informationen niemand. Es sollen Personen aus der Darmstädter Fanszene involviert gewesen sein, die dabei beobachtet worden seien, wie sie in Richtung der Räumlichkeiten des Fanprojekts gelaufen wären. (mehr …)


Fanprojekt Dresden legt Rechtsmittel gegen Hausdurchsuchung ein

“Am vergangenen Dienstag fand in Folge eines entsprechenden Beschlusses des Amtsgerichts Karlsruhe eine Durchsuchung unserer Räumlichkeiten statt. Dies werten wir als Vertrauensverlust in und erneuten Angriff auf unsere Arbeit. Aus diesem Grund ist es aus unserer Sicht erforderlich, unsere bisherige Arbeitsweisen gewissenhaft auf den Prüfstand zu stellen. Solange dies nicht abgeschlossen ist, werden wir vorerst keine Auswertungen von Auswärtsspielen anfertigen oder über den Fragebogen die Sichtweise von Anhängern erfassen. Darüber hinaus werden wir die Rechtmäßigkeit der Durchsuchung unserer Räumlichkeiten selbstverständlich juristisch prüfen lassen. (mehr …)


Stellenausschreibung beim Fanprojekt Hamburg

Der Verein JUGEND UND SPORT e. V. sucht zum 01.02.2018 für sein HSV-Fanprojekt eine – sozialpädagogische Fachkraft – Diplom-Sozialpädagoge/-in oder Pädagoge/-in oder vergleichbare Qualifikation. Die Stelle ist eine Vollzeitstelle (39 W/Std.)

Weitere Informationen unter: hsv-fanprojekt.de


16. KOS-Bundeskonferenz der Fanprojekte in Hannover

In den vergangenen Tagen vom 7. bis 9. November fand in Hannover die 16. KOS-Bundeskonferenz der Fanprojekte statt. Unter dem Tagungstitel “Stimmung ja – (Mit)bestimmung nein? Perspektiven für die Beteiligung jugendlicher Fans im Spannungsfeld von Jugendarbeit, Gewaltprävention und kommerzialisiertem Fußball” kamen u.a. der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes Reinhard Grindel, der Minister für Inneres und Sport des Landes Niedersachsen Boris Pistorius, Fanvertreter*innen und Mitarbeiter*innen der Fanprojekte zusammen. (mehr …)


Gezogene Schusswaffen gegen Bremer Fußballfans – Ist das verhältnismäßig?

Ende September fand das sogenannte Nordderby zwischen dem Hamburger Sport-Verein und dem SV Werder Bremen in Hamburg statt. Rund 170 Fans aus Bremen verpassten das Spiel, sie wurden von der Hamburger Polizei über mehrere Stunden auf einem Parkplatz festgehalten, kontrolliert und erst nach Spielende wieder nach Hause geschickt. Inzwischen wurde nun auch von der Polizei bestätigt, dass sich vermummte Zivilbeamte der Polizei Bremer Fans mit gezogener Waffe gegenüber stellten. Eine solche Vorgehensweise gegenüber Fans ist für uns als BAG nicht tragbar und in keinster Weise nachzuvollziehen. Uns stellt sich hier die Frage der Verhältnismäßigkeit des polizeilichen Handelns. Dass dieser so durchgeführte Einsatz der Hamburger Polizei zu keiner Zeit kritisch reflektiert oder hinterfragt, sondern auch im Nachhinein für gerechtfertigt bezeichnet wird, ist für uns nicht verständlich. (mehr …)



Startseite Nach oben Seite Drucken